Den Titel gibt es nur mit Gelöbnis

Den Titel gibt’s nur mit Gelöbnis

Würzburger Astrologin: Jahreshoroskope in Zeitschriften sind nicht hilfreich.

Ein Königssohn und ein Bauernkind, die am gleichen Tag am gleichen Ort zur selben Uhrzeit auf die Welt kommen, haben sicherlich nicht den gleichen Lebensweg. Doch ihre Lebensaufgaben, so die Würzburger Astro­login Christa Hammer, werden sich ähneln. Welche Lebensaufgabe ein Mensch hat, ist laut der Leiterin des einzigen nordbayeri­schen Astrologie-Instituts des Deutschen Astrologen-Verbandes (DAV) aus seinem Geburtshoroskop heraus zu lesen. Horoskope haben Hochkonjunktur. Vom November an wimmelt es in Zeitschriften von Jahreshoroskopen, die den verschiede­nen Tierkreisen für das neue Jahr wahlweise Glück verheißen, an das Gesundheitsbewusstsein appellieren oder pauschale Part­nerschaftsratschläge geben. Mit seriöser Astrologie, die stets auch Lebenshilfe ist, haben die Zukunftsprognosen zu Jahres­beginn nach den Worten des ehemaligen DAV-Vorstandsmitglieds Hammer nicht das Geringste zu tun.

Die Astrologie geht davon aus, dass jeder Mensch vom Zeitpunkt seiner Geburt an eine oder mehrere individuelle Lebensauf­gaben zu bewältigen hat. Eine solche Le­bensaufgabe kann zum Beispiel das Thema „Umgang mit Besitzen und Loslassen“ be­treffen. Unter diesem Lebensthema könnte die Inthronisation und der anschließende Thronsturz des Königssohns ebenso stehen wie die Hofübernahme und der anschlie­ßende Verlust des Hofes durch eine Feuers­brunst beim Bauernkind. Rund 200 Menschen aus Unterfranken und darüber hinaus kommen jedes Jahr in Chris­ta Hammers Institut und Ausbildungszent­rum, um sich astrologisch beraten zu lassen. Ausgangspunkt des rund zweistündigen Be­ratungsgesprächs ist das Geburtshoroskop und seine Beschreibung der Persönlichkeit. Erstellt wurde es im Vorfeld des Treffens, also noch bevor Hammer irgendetwas Kon­kretes über das Leben ihres Klienten weiß. Immer wieder erfährt die Astrologin, die in diesem Jahr das 10-jährige Jubiläum ihres DAV-Ausbildungszentrums Würzburg feiern kann, wie aufschlussreich die Interpretation des Geburtshoroskops für Ratsuchende sein kann. Menschen erkennen mit Blick auf ihre Lebensaufgabe und die astrologischen Hin­weise zu ihrem Entwicklungsweg, warum sie ihre aktuellen Lebensumstände als der­art schwierig empfinden. Die astrologische Beratung, so Hammer, versteht sich als eine Entscheidungshilfe. Eine Entscheidung ab­nehmen kann eine Astrologin dem Klienten jedoch nicht.

Astrologische Beratung ist eine sensible Angelegenheit. Um Ratsuchenden zu hel­fen, die Glaubwürdigkeit eines Astrologen einzuschätzen, unterzieht der rund 850 Mitglieder zählende Deutsche Astrologen-Verband Berufsastrologen einer umfang­reichen Prüfung. Nach bestandener Prüfung und Unterschrift unter das „Berufsgelöbnis“ wird der Titel „Geprüfter Astrologe DAV“ verliehen.

Die geprüfte Astrologin Christa Hammer bildet in jedem Jahr 16 Interessenten aus Nordbayern zu Astrologen aus. Zwei Jahre lernen sie das Weltbild und die Geschichte der Astrologie kennen, sie erfahren Wis­senswertes über die Tierkreiszeichen und Planeten und erhalten Unterricht in der Ho­roskopberechnung, der Horoskopzeichnung und der Deutung eines Horoskops. Wer will, kann sich nach der zweijährigen Ausbildung in Würzburg in einem sechsmonatigen Kurs auf die Prüfung des DAV vorbereiten. Christa Hammer beschäftigt sich seit in­zwischen 20 Jahren mit Astrologie. Ihr ursprünglicher Beruf war Übersetzerin und Dolmetscherin. Dieser Beruf füllte sie irgendwann nicht mehr aus, über ein Buch lernte sie die Astrologie kennen und fing sofort Feuer.

Als Astrologin sieht sie eine ihrer wichtigsten Aufgaben darin, Menschen Mut zu machen. Mut, ihr Leben in die Hand zu nehmen. Mut, sich auf den Weg zu machen, sie selbst zu werden.

Pat Christ